FREIE WÄHLER Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. | Home

Das Wahlgebiet

 Der Rheinisch-Bergische Kreis

lage_bergkreis_1.gif
Unabhängige Wählergemeinschaften 

Haushaltsrede 2016

Haushaltsrede 2016 am 10. Dezember 2015 des Sprechers der Gruppe,

Werner Conrad (es gilt das gesprochene Wort)

 

Finanzielle Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingsarbeit

Antrag zum TOP "Beratung und Beschlussfassung über den Entwurf der Haushaltssatzung und ihrer Anlagen für das Haushaltsjahr 2016" für die Sitzungen des Kreisausschusses am 26.11.2015 und des Kreistages am 10.12.2015.

hier: Finanzielle Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingsarbeit

 

Übernahme des Eigenanteils für die Inanspruchnahme der Fördermittel, die die Kommunen des RBK aus de

Antrag zum TOP "Beratung und Beschlussfassung über den Entwurf der Haushaltssatzung und ihrer Anlagen für das Haushaltsjahr 2016" für die Sitzungen des Kreisausschusses am 26.11.2015 und des Kreistages am 10.12.2015.

hier: Übernahme des Eigenanteils für die Inanspruchnahme der Fördermittel, die die Kommunen des RBK aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz erhalten.

 

Antrag zur Verwendung der Mittel aus dem Kommunalinvestitions-förderungsgesetz (KInvFG)

Antrag zum TOP "Beratung und Beschlussfassung über den Entwurf der Haushaltssatzung und ihrer Anlagen für das Haushaltsjahr 2016" für die Sitzungen des Kreisausschusses am 26.11.2015 und des Kreistages am 10.12.2015.

hier: Antrag zur Verwendung der Mittel aus dem Kommunalinvestitions-förderungsgesetz (KInvFG)

 

 

Anfrage zur Integration von Flüchtlingen in die Arbeits- und Erwerbswelt

Sehr geehrter Herr Dr. Tebroke,

die Gruppe der Freien Wähler im RBK fragt an:

  • Gibt es im RBK ein Gemeinschaftskonzept, in dem die Wirtschaftsförderung des Kreises und der Kommunen zusammen mit der Wirtschaft (IHK), der Kreishandwerkerschaft und den Arbeitsagenturen für Flüchtlinge praktisch umsetzbare Wege in die Arbeits- und Erwerbswelt aufzeigt?
  • Gibt es im RBK eine Struktur, die für die Flüchtlinge die Einordnung und Feststellung von Schul- und Berufsabschlüssen durchführt sowie eine Beratung für die Flüchtlinge anbietet?
  • Gibt es im RBK eine regelmäßige Information und Sensibilisierung der Betriebe?
  • Gibt es ausreichend Sprachkurse und berufsbezogene Integrationskurse?

Sofern Sie hinter die Fragen ein Nein setzen müssen, ist es geplant, solche Strukturen zu schaffen?

Sprache verbindet und Sprache trennt. Aus unserer Sicht ist es unerlässlich, dass Flüchtlinge schnellstmöglich lernen, sich auf Deutsch zu verständigen. Damit sich für anerkannte Flüchtlinge eine Zukunftsperspektive eröffnet,muss geklärt werden, was er kann und was er gelernt hat.

 

Mit freundlichen Grüßen
gez. Jan Paas
Sachkundiger Bürger
gez. Werner Conrad
Sprecher der Gruppe